Förderkonzept für die Jahrgangsstufen 5 und 6

Im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit in den Jahrgangsstufen 5 und 6 steht die Integration der neuen Schülerinnen und Schüler in die jeweilige Klassengemeinschaft in ihrer neuen Schule.

Die Schülerinnen und Schüler brauchen Zeit, sich in ihrer neuen Lernumgebung zu orientieren und einen sicheren Standort im sozialen Gefüge der Klasse zu finden.

Dieser Prozess wird maßgeblich durch die beiden Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer der Klasse gefördert und unterstützt. Entsprechend steht der Unterricht im undifferenzierten Klassenverband in dieser Stufe im Vordergrund.

Durch möglichst individualisiertes Arbeiten (Doppelbesetzungen machen dies möglich) mit unseren Schülerinnen und Schülern soll unter anderem das Selbstbewusstsein, die Selbstwahrnehmung und Selbsteinschätzung der Kinder durch Ermutigung gestärkt werden, so dass

  • Lernerfolge stabilisiert und gesichert werden
  • Arbeitstechniken eingeführt und versichert werden
  • die Lernmotivation über persönlichen Kontakt erhalten und entwickelt wird
  • Lerndefizite erkannt und beharrlich bearbeitet werden
  • Neugier und Interesse geweckt, erhalten und entwickelt wird
  • entdeckendes, problemorientiertes Arbeiten systematisch entfaltet wird.

Unser integrierendes Fördersystem in Klasse 5 und 6 ermöglicht es, diese Ziele über flexiblen Einsatz von Lehrerinnen und Lehrern zu erreichen.

Unser Förderkonzept beruht auf folgenden Bausteinen: