Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auf diesen Seiten möchte sich die Gesamtschule Rheydt-Mülfort kurz vorstellen.

Wir freuen uns auf einen freundlichen und offenen Umgang miteinander und hoffen auf Ihre und Eure Anregungen zur Gestaltung einer attraktiven, lebendigen und frohen Schule, in der Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, gern lernt und lebt und mit unserer Hilfe gute Lernerfolge erzielen könnt.

Die Schulleitung der Gesamtschule Rheydt-Mülfort

Martina Gottlieb   Heribert Klaus 

Dr. Sonja Wende   Charlotte Tillmann   Regina Bungartz


Die Lehrerinnen und Lehrer der Gesamtschule Rheydt-Mülfort freuen sich auf eine enge und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen und Euch.


Ziele der Gesamtschule Rheydt-Mülfort

Die Gesamtschule Rheydt-Mülfort ist eine weiterführende Schule, die gleichberechtigt neben den übrigen Schulformen Hauptschule, Realschule und Gymnasium steht. In ihr sind alle Schülerinnen und Schüler willkommen, die die Grundschule erfolgreich besucht haben. Eine Trennung nach Schultypen findet in unserer Schule nicht statt. Die Entscheidung, welchen Abschluss eine Schülerin oder ein Schüler erreicht, fällt später und damit sicherer.

Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Lernfähigkeiten und unterschiedlichen außerschulischen Erfahrungen, Interessen und Erwartungen lernen gemeinsam, so wie sie es schon von der Grundschule her kennen.

Wir wollen an unserer Schule Wissen vermitteln und fachliche Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickeln; ebenso wichtig ist es für uns, die Selbständigkeit der Schülerinnen und Schüler zu fördern und sie zu Kooperationsbereitschaft und Toleranz zu erziehen. In regelmäßig stattfindenden Themenwochen stehen fächerübergreifende Vorhaben und praktisches Lernen im Vordergrund.


Sanfter Übergang

Die Gesamtschule Rheydt-Mülfort sorgt für einen "sanften" Übergang von der Grundschule zur Gesamtschule dadurch, dass ein festes Team von Lehrerinnen und Lehrern die Klassen unterrichtet. Dieses Team begleitet den Jahrgang möglichst bis in die Klasse 10. Zwei gleichberechtigte Klassenlehrerinnen bzw. Klassenlehrer und wenige Fachlehrerinnen und Fachlehrer sind konzentriert in den jeweiligen Lerngruppen eingesetzt.

Wie in der Grundschule findet der Unterricht an der Gesamtschule in den Jahrgängen 5 und 6 fast ausschließlich im Klassenverband statt. Der gemeinsame Unterricht soll stabile Beziehungen innerhalb der Lerngruppe festigen und fördern. Wir legen in der Gesamtschule Rheydt-Mülfort großen Wert darauf, dass die Schülerinnen und Schüler von Anfang an lernen, freundlich und respektvoll miteinander umzugehen.


Wochenplan

Montags stellen die Fachlehrerinnen und Fachlehrer sogenannte Wochenplan-Aufgaben, die die Schülerinnen und Schüler innerhalb einer Woche in den Wochenplan-Stunden (WOP) bearbeiten müssen.
Die Aufgaben werden in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden gestellt, so dass sowohl leistungsschwächere als auch leistungsstärkere Schülerinnen und Schüler sie bewältigen können.
Diese WOP-Stunden werden in der Regel von Klassenlehrerinnen bzw. Klassenlehrern betreut; gelegentlich sind auch zwei Lehrerkräfte eingesetzt. Die Schülerinnen und Schüler können so individuell gefördert werden. Sie als Eltern nehmen regelmäßig gegen Ende der Woche die Wochenpläne Ihrer Kinder zur Kenntnis und halten, wenn es nötig ist, Rücksprache mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern.

In Silentien und besonderen Fördermaßnahmen (Konzentration, Konflikttraining, Schreibübung, Rechtschreibung) werden Schülerinnen und Schüler mit besonderen Problemen in besonders kleinen Gruppen speziell gefördert.

 

Musterstundenplan der Klasse 5

Uhrzeit Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
07:55 - 08:40 Uhr Deutsch Englisch Mathematik Förder Mathematik
08:40 - 09:25 Uhr Gesellschaftslehre Deutsch Gesellschaftslehre Deutsch Englisch
09:45 - 10:30 Uhr Wochenplan Wochenplan Wochenplan Wochenplan Wochenplan
10:35 - 11:20 Uhr Englisch Mathematik Englisch Mathematik Deutsch
11:35 - 12:20 Uhr Technik Naturwissenschaften Technik Englisch Kunst
12:20 - 13:15 Uhr Mittagspause Mittagspause Mittagspause Mittagspause Kunst
13:15 - 14:00 Uhr Sport Religion Deutsch Naturwissenschaften
14:00 - 14:45 Uhr Sport   Musik Gesellschaftslehre  
14:50 - 15:35 Uhr Musik   Arbeitsgemeinschaft Religion  
15:35 - 16:20 Uhr Silentium/Förder   Arbeitsgemeinschaft    

 


Mittagspausen

In der Pause von 12:20 - 13:15 Uhr können die Kinder ein Mittagessen einnehmen. Dabei haben sie die Wahl zwischen drei Menüs, die durch ein im Preis (2,65 Euro) inbegriffenes Salatbuffet ergänzt werden. Das gemeinsame Essen in der Mittagspause ist an einer Ganztagsschule wie unserer besonders wichtig. Deshalb werden die Klassenlehrerinnen bzw. Klassenlehrer die Kinder in der ersten Zeit zum Essen begleiten.


 

Arbeitsgemeinschaften und Offene Angebote

Am Mittwochnachmittag nehmen die Schülerinnen und Schüler an einer Arbeitsgemeinschaft (AG) teil, die sie zu Beginn jedes Schulhalbjahres verbindlich wählen. Diese AGs werden nicht nur von Lehrerinnen und Lehrern geleitet, sondern auch von Eltern oder anderen außerschulischen Partnern. Neben Sport-AGs haben die Kinder die Möglichkeit, zwischen künstlerischen, musischen, naturwissenschaftlichen und handwerklichen AGs zu wählen.

Es werden auch AGs ausschließlich für Jungen oder Mädchen angeboten.

In den Mittagspausen können die Schülerinnen und Schüler Spiele für drinnen und draußen ausleihen oder sogenannte Offene Angebote wahrnehmen, z. B. Jonglieren, Gesellschaftsspiele und Fußball.


 

Differenzierung

Während die Schülerinnen und Schüler in Jahrgang 5 ausschließlich im Klassenverband unterrichtet werden, beginnt ab Jahrgang 6 die äußere Differenzierung nach Neigung und ab Jahrgang 7 nach Leistung.

1. In Jahrgang 6 wird als 4. Hauptfach neben Deutsch, Mathematik und Englisch ein neues Wahlpflichtfach (WP) angewählt, so dass die Schülerinnen und Schüler je nach ihren Fähigkeiten einen Schwerpunkt bilden können. Sie haben die Wahl zwischen den Fächern

  • Französisch
  • Naturwissenschaften
  • Arbeitslehre
  • Darstellen und Gestalten

Alle diese Fächer sind absolut gleichwertig. Sie spielen für die Abschlüsse im 10. Schuljahr eine entscheidende Rolle. 

2. In Jahrgang 7 werden in den Fächern Englisch und Mathematik Kurse auf zwei Niveaus (Erweiterungskurse und Grundkurse) gebildet, denen die Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit zugewiesen werden. 

3. Im 8. Jahrgang können die Schülerinnen und Schüler Latein als eine weitere Fremdprache wählen. 

4. Mit Beginn des 9. Schuljahres erfolgt eine weitere Fachleistungsdifferenzierung in den Fächern Deutsch und Chemie.


 

Abschlüsse an der Gesamtschule

Die Gesamtschule ermöglicht durch unterschiedliche Formen der Differenzierung viele verschiedene Schullaufbahnen sowie alle Abschlüsse des allgemeinbildenden Schulwesens. Die Gleichwertigkeit dieser Abschlüsse mit denen aller übrigen Schulformen ist durch Beschluss der Kultusminister in der gesamten Bundesrepublik anerkannt und garantiert. Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule können die folgenden Abschlüsse erreichen:

  • den Hauptschulabschluss nach Klasse 9
  • den Sekundarabschluss I - Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • den Sekundarabschluss I - mittlerer Schulabschluss nach Klasse 10
  • den mittleren Schulabschluss mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
  • die Fachhochschulreife (schulischer Teil) nach Klasse 12
  • die allgemeine Hochschulreife (das Abitur) nach Klasse 13