Gesamtschule Rheydt-Mülfort, +49 (0)2166 946670, gs-rheydt-muelfort@arcor.de

Der Start nach der Schulschließung

Heute, am 23.4.2020 war es wirklich spannend.

Denn seit dem 16.4. haben wir täglich die Rückkehr der Q2 und der 10. Klassen vorbereitet. Und daneben wenig anderes tun können. Erst gestern kam Desinfektionsmittel (in Flaschen mit großen Öffnungen, die wir so gar nicht herausgeben können, dann sind sie nämlich sofort leer). Es wurden am Eingang auch zwei Spender aufgehängt.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider


Drei kräftige Kollegen haben gestern spontan auch die Möbel gerückt, während der Hausmeister plötzlich abberufen wurde um die Schutzmaßnahmen abzuholen: eine Mini-Kunststoffwand für die lange Theke des Sekretariats, Desinfektionsmittel und ich glaube, auch Masken für unsere Sekretärinnen. Freundlicherweise hatte sogar der Vorstand unseres Fördervereins für nachmittags seine Hilfe angeboten, die wir aber leider nicht annehmen konnten, weil zu der Zeit schon alles gereinigt und die Räume abgeschlossen sein mussten. Trotzdem: Vielen Dank an die Herren!

Alle Klassen, die in den nächsten Tagen benutzt werden, haben nun eine Sitzordnung mit Abstand erhalten. Darüber führen die Lehrkräfte Buch und notieren genau in Sitzplänen, wer wann wo gesessen hat. Falls sich mal jemand infiziert, soll so die Kette nachverfolgt werden können. Wir hoffen, dass dies nie nötig sein wird!

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider


Ihr Schüler der 10 seid ja durch die Toilettenanlagen in die Schule gekommen, weil ihr euch dort sofort die Hände waschen könnt, bevor ihr in die Klassen geht. Das habt ihr gut gemacht, ohne zu drängeln, mit Geduld. Da wir nur auf jedem Flur ein Waschbecken haben, aus dem eigentlich nur kaltes Wasser zum Tafelwischen oder für Kunstunterricht entnommen werden kann, haben wir daneben jetzt einen Stuhl und darauf Papiertücher und Seifenspender hingestellt. Muss für das Händewaschen zwischendurch reichen, klappte heute auch ganz gut.
Für die halbierten Kurse in D, E, M und den Wahlpflichtfächern, die wir nun zunächst bis zum 30.4. unterrichten, haben wir nur für euren 10. Jahrgang jetzt 30 Lehrkräfte eingeteilt. Das ist ein Drittel des Kollegiums nur für euch, natürlich in Schichten. Und natürlich nicht alle am gleichen Tag, denn es gilt ja noch: So wenige Menschen wie möglich sind in der Schule, so wenige Raum- und Personenwechsel wie möglich. Ihr sitzt in 11 Räumen auf verschiedenen Fluren und wenn ihr raus seid, muss desinfiziert werden. Deshalb habt ihr Fach-Tage, die zwar lang sind aber diese Bedingungen erfüllen. Und morgen: gereinigter Raum, neue Gruppen, neue Lehrkräfte. Usw.
 
Außerdem ist die Q2 im Berufskolleg, wie immer. Das verteilt die Schülerschaft weiträumiger, ein Vorteil zurzeit. Auch dort gelten strenge Wegeregelungen, Pfeile auf dem Boden, Einbahnsystem mit Auf- und Abgängen. Hier wechseln wir ebenfalls nicht die Gruppen im selben Raum. Kommt ein anderer Kurs, geht dieser in einen anderen noch unbenutzten Raum.

Und wie viele waren eigentlich da? Alle Lehrkräfte, die eingeteilt waren. Die gesamte Schulleitung. Unser Hausmeister schon ganz früh, wie immer, und die Sekretärinnen natürlich. In der 10 fast alle Schülerinnen und Schüler, nur drei fehlten. In der Q2 auch die Mehrheit, nur eine Handvoll kamen nicht. Da hat sich doch die ganze Organisation und Überlegung gelohnt. Was ihr nun inhaltlich daraus macht, also das Lernen betreffend, ist in euren Händen! Wenn es so läuft wie heute, können wir zufrieden sein. Denn auch wenn die Ministerin sagt, dass es ein gelungener Start war, so können wir sagen: Den haben wir selbst gemacht! Und wenn es weiter gut gelingt, dann verdanken wir das uns allen gegenseitig!