„Deine Stimme zählt“ 

Schülerinnen und Schüler der Sozialwissenschaftskurse EF erleben Diskussion von nordrhein-westfälischen Spitzenpolitikern im Düsseldorfer Apollo-Varieté-Theater

„Deine Stimme zählt“ – ob das so ist, wollten Schüler aus den Sozialwissenschaftskursen der Jahrgangsstufe EF nachprüfen. Sie nahmen am gleichnamigen Video- und Diskussionsprojekt von Rheinischer Post und General-Anzeiger Bonn teil. Für alle Teilnehmer beginnt Anfang November eine arbeitsreiche, aber auch spannende Projektzeit mit mehreren Teilnahmerunden. Belohnt wurde das Durchhalten schließlich mit einer Einladung zur Live-Diskussion mit Kandidaten zur Landtagswahl NRW im Apollo-Varieté-Theater in Düsseldorf Ende März. Dort verfolgten unsere Schülerinnen und Schüler eine von Schülern launig, dennoch ernsthaft moderierte, aufregende, engagierte Diskussion von „echten“ Politikern: Özlem Alev Demirel (Die Linke, Landesvorsitzende), Christina Kampmann (SPD, Landesjugendministerin), Sylvia Löhrmann (Bündnis 90/Die Grünen, Landesbildungsministerin), Armin Laschet (CDU, Oppositionsführer im Landtag), Christian Lindner (FDP, Vorsitzender der Landtagsfraktion), Patrick Schiffer (Die Piraten, Bundesvorsitzender) stellten sich allen – auch unangenehmen – Fragen der Schüler. Eingeladen war auch die AfD, die sich nicht der Diskussion stellt.

Foto 1: Das Podium mit den Diskutanten

Doch zunächst der Reihe nach:

Schon im November vergangenen Jahres begannen sieben Schülerinnen und Schüler aus der EF mit den Vorbereitungen an unserer Schule. Die Hauptaufgabe lautete, einen ein-minütigen Videoclip zu produzieren und auf YouTube hochzuladen, der zwei Themen präsentieren sollte, die nordrhein-westfälische Politiker aus Sicht der Schülerinnen und Schüler anpacken sollten. Aber noch mehr war zu tun, bspw. aus dem Kreis der über 40 teilnehmenden Schulen die Moderatoren der Diskussion, die Schülerminister, wählen. Oder einem Journalisten der Rheinischen Post Rede und Antwort zum Projekt zu stehen. Alles übrigens in einem eng abgesteckten Terminkalender nach den Weihnachtsferien bis Karneval. Nach einigen Diskussionen einigte sich die Gruppe auf die Themen „Fahrten mit öffentlichen Bussen“ sowie „(mediale) Ausstattung von Klassenräumen“. Später sollte sich herausstellen, dass sie damit den Nagel auf den Kopf getroffen hat. Bei der Veranstaltung waren Überraschung und Freude groß, als sich herausstellte, dass es Filmszenen aus unserem Video waren, die ausgewählt worden waren, um die Diskutanten auf die beiden Hauptdiskussionsblöcke „ÖPNV“ und „Bildungspolitik“ einzustimmen.

Foto 2: Einige Projektteilnehmer unserer Schule im Apollo-Varieté-Theater in Düsseldorf:

In insgesamt 90-Minuten fühlten die jugendlichen Moderatoren aus Hünxe allen Kandidaten kräftig auf den Zahn. Da auch das Publikum vor Ort sowie via sozialer Netzwerke in die Diskussion eingebunden war, kam es zu einer temporeichen, breit gefächerten Diskussion zu relevanten politischen Themen aus den Bereichen von Bildungs-, Sozial, Wirtschafts- und Verkehrspolitik.

Das Abschlussgespräch direkt nach der Veranstaltung machte deutlich: nicht nur die Fahrt nach Düsseldorf, die gesamte Projektzeit war als Gewinn empfunden worden. Alle Teilnehmer bestätigten, dass sie viel gelernt hätten; auch oder vielleicht auch gerade weil nicht immer alles glatt lief. Und nicht zu vergessen: alles Diskutieren, Entscheiden, Planen war natürlich auch viel Arbeit. Daher haben sich (nicht nur) die Schülerinnen und Schüler unserer Schule sehr über die kleine „Entschädigung“ der Organisatoren für das außerschulische Engagement Anerkennung der Teilnehmer gefreut: Alle Tische im Apollo waren nämlich gedeckt mit Freigetränken, Brause-Würfeln sowie einem Notizbuch mit Kugelschreiber für jeden Gast.

Ob wir beim nächsten Mal wieder mitmachen? Na klar! laughing Denn unsere Stimme zählt!

Béatrice Mack-Lillig, FL‘ Sozialwissenschaften Einführungsphase EF (Schuljahr 2016/17)